Ballonfahren

Ballonclub Tirol

Inzwischen hat Ballonfahren in den Alpen und in Tirol wieder Tradition. Im Ballonclub Tirol und Alpinconsult – Ballonfahren in Tirol betreiben 7 Piloten das Ballonfahren mit Gästen bzw. als Freizeitvergnügen, Abenteuer und auch als Wettkampfsport.

Ballonfahren in Tirol

In den Alpen und im besonderen in Tirol hat Ballonfahren eine viel längere Tradition wie man glaubt. Zwischen 1836 und 1865 ließ „Aeronaut“ J. G. Kammermeyer im Hofgarten von Innsbruck Ballone steigen. Von 1900 bis 1920 war Innsbruck als Stützpunkt für Alpenballonfahrten bekannt und von hier aus wurden weite Fahrten über die Alpen durchgeführt. 1910 wurde in Innsbruck der „Verein für Luftschiffahrt in Tirol“ gegründet, der 1913 bereits die stattliche Anzahl von 440 Mitgliedern hatte und die vereinseigenen Ballone „Tirol“ und „Graf Zeppelin“ besaß. Der Innsbrucker Optiker, Alpinist und Skifahrer Miller gehörte ebenso wie der bekannte Professor Heinz von Ficker zu den bekannten Ballonpiloten. Bekannt wurde Tirol und besonders Obergurgl durch die sensationelle historische Ballonfahrt am 27. Mai 1931 von Professor Auguste Piccard und seinem Assistenten Paul Kipfer, die nach Erreichen der Stratosphäre am Gurgler Ferner bei Obergurgl landeten. Die Nachricht vom Höhenflugrekord Piccards und der Landung am Gurgler Ferner ging durch die Weltpresse und hat Obergurgl berühmt gemacht.

Gebrüder Mongolfier

Die Geschichte der Ballonfahrt ist uralt. Genauer gesagt begann sie im September 1782: Sie waren französische Papierfabrikanten. Eines Abends blickte Joseph Montgolfier in seinen Kamin und sah den aufsteigenden Rauch. Er dachte: wenn man den Rauch einfangen könnte müsste man so doch etwas mit nach oben befördern können. Er und sein Bruder versuchten es mit Papiertüten, und tatsächlich stiegen diese etwas nach oben. Die beiden bauten immer größere Hüllen. Zwischenzeitlich erfuhr der damalige König Ludwig XIV. davon und beauftragte die beiden, eine noch größere Hülle zu bauen und den Versuch öffentlich vorzuführen. Im September 1783 sollte die erste Fahrt durchgeführt werden. Da sich aber keine Menschen zu dem Versuch freiwillig meldeten, machte man den Versuch mit 3 Tieren. Der Start glückte und die Fahrt dauerte etwa 20 Minuten. Der Versuch wurde als voller Erfolg verbucht. Am 21.11.1783 war es dann soweit. Vor den Augen König Ludwigs XIV. und Marie Antoinette sowie einiger hochrangiger Militärs startete der erste mit Menschen besetzte Ballon. Die zwei mutigen Männer hießen Pilatre de Rosier und Arquis d’Arlandes, beide Freunde der Gebrüder Montgolfier. Diese erste Fahrt dauerte ca. 25 Minuten. Dies war ein Ansporn für die Gebrüder, und im Laufe der Jahre wurde ständig weiterentwickelt. Einen ungeahnten Boom erhielt die Ballonfahrerei Ende der 1960er Jahre durch neu entwickelte Textilien mit Kunststoffbeschichtung und den Einsatz hochenergetischer Flüssiggase.