Reise: Namibia (Juli 2015)

Geführte Selbstfahrertour für 15 Teilnehmer, 11. – 25. Juli 2015

Unterkűnfte:

11. Juli Hotel Thule mit Frűhstűck
12. Juli Kalahari Anib Lodge mit Abendessen & Frűhstűck
13. & 14. Juli Namib Desert Lodge mit Abendessen & Frűhstűck
15. & 16. Juli Beach Hotel Swak1. Tag:opmund mit Frűhstűck
17. Juli Brandberg White Lady Lodge mit Abendessen & Frűhstűck
18. Juli Damara Mopane Lodge mit Abendessen & Frűhstűck
19. & 20. Juli Etosha Safari Camp mit Abendessen & Frűhstűck
21. Juli Mushara Bush Camp mit Abendessen & Frűhstűck
22. Juli Waterberg Rest Camp mit Abendessen & Frűhstűck
23. & 24. Juli Omaruru Game Lodge mit Abendessen & Frűhstűck

Tourbegleiter:
Bend Gärdes +264 81 2947915 Sunrise Tours & Safaris
vor Ort: Gertraud Unterforsthuber +264 81 2474825

Reiseprogramm

1. Tag: 11. Juli Windhoek

Nach Ankunft am Flughafen um 19h45 werden Sie von Ihrem Reiseleiter Bernd Gärdes und Windhoek Airport Transfer am Flughafen begrűsst und direkt zum Hotel gebracht. Das Hotel liegt sehr schön auf einem Hügel und bietet einen Blick über die Stadt. Ein a la carte Restaurant bietet eine gute Auswahl von Speisen an.
45 km.
Übernachtung mit Frühstück: Hotel Thule
www.hotelthule.com

2. Tag: 12. Juli Windhoek – Kalahari Wüste

Um 08h45 werden Sie wieder vom Shuttle Service abgeholt und zusammen mit Bernd Gärdes zu AVIS gefahren und übernehmen dort Ihre Mietautos. Es brauchen nur die Personen mitfahren, die auch die Autos fahren werden, die restliche Gruppe kann derweil noch im Hotel bleiben. Nach Ǘbernahme der Autos holen Sie die die Gruppe im Hotel ab und dann startet die Tour mit der Fahrt in die Kalahari Wüste, die von ihren Ureinwohnern, den Buschmännern, als „Seele der Welt“ bezeichnet wird. Sie besprechen mit Bernd, ob Sie auf der B1 űber Rehoboth und Mariental direkt zur ersten Lodge fahren oder lieber ab Rehoboth auf die C25 nach Uhlenhorst und dann auf der C25 űber Stampriet zum Tagesziel. Am späten Nachmittag fahren Sie auf eine Düne und und geniessen einen den herrlichen Sonnenuntergang bei einem kühlen Drink. (Diese Fahrt wird von der Lodge durchgefűhrt). + – 240 km
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück: Kalahari Anib Lodge
www.gondwana-collection.com

3. Tag: 13. Juli Kalahari Wüste – Sossusvlei Region

Nach dem Frühstück brechen Sie auf, um die älteste Wüste der Welt zu erkunden – die Namib. Ihr Weg führt Sie auf gewundenen Straßen den Tsaris Pass hinunter, wo sich Ihnen zahlreiche fantastische Ausblicke eröffnen. Nachmittags fahren Sie auf die „Versteinerten Dünen“, erreichen auf sandigen Wegen herrliche Aussichtpunkte auf dem Plateau und beobachten mit einem Getränk in der Hand, wie die glutrote Sonne hinter den Dünen versinkt. Diese Fahrt wird von der Lodge im offenen Geländefahrzeug durchgefűhrt und nicht in den eigenen Fahrzeugen! Am Morgen kann erst der Hardapdamm, der grösste im Land erst besucht warden, bevor Sie in Richtung Maltahöhe fahren. +- 360 km
2 Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück: Namib Desert Lodge
www.gonwana-collection.com

4. Tag: 14. Juli Sossusvlei

Frühmorgens, noch vor Sonnenaufgang, geht die Fahrt zum Tor des Namib Naukluft Parks, um das überwältigende Farbschauspiel der Sossusvlei Dünen zu erleben. Nach der Durchquerung eines trockenen Flussbetts erklimmen Sie zu Fuß eine der höchstenb Dűnen der Welt und auf einer kurzne Wanderung das Dead Vlei, um anschließend im Schatten ein herzhaftes Picknick-Frühstück zu genießen. Danach steht der Besuch des Sesriem Canyons auf dem Programm. Hier hat der Tsauchab Fluss über Millionen von Jahren eine tiefe Schlucht in die Erde gegraben. Nachmittags kehren Sie zur Lodge zurück. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Relaxen Sie am Pool oder bei einem kühlen Drink an der Bar. +- 200 km. Abendessen und Frühstück: Namib Desert Lodge
www.gondwana-collection.com

5. Tag: 15. Juli Sossusvlei Region – Swakopmund

Ihr heutiges Ziel ist Swakopmund – das malerische Städtchen am Atlantik. Unterwegs durchfahren Sie auf Schotterstraßen zwei Canyons, der Gaub- und der Kuiseb Canyon, bekannt auch druch das Buch “Wenn es Kreig gibt, geh ich in die Wűste” von Hanno Martin. Mit etwas Glück sehen Sie hier Springböcke oder Bergzebras. Anschließend erreichen Sie die Lagune von Walvis Bay, Namibias bedeutendster Hafen sowie die Heimat der größten Flamingo-Kolonie der Welt liegt. Weiter geht es nach Swakopmund, das mit Jugendstil-Bauten und charmanter Promenade verzaubert. Erleben Sie die entspannte Atmosphäre bei einem Spaziergang.

Auf dem Weg nach Walvis Bay kann eventuell ein Abstecher zum Vogelfederberg unternommen warden. +- 300 km.
2 Übernachtungen mit Frühstück: Swakopmund Beach Hotel
www.beach-hotel-swakopmund.com

6. Tag: 16. Juli Swakopmund

Heute steht Ihnen der Tag für fakultative Aktivitäten, wie Rundflüge, Quadbiking oder eine Bootsfahrt, zur freien Verfügung

Ein Besuch des Museums ist zu empfehlen oder die Kristall Gallerie, wo der grösste Bergkristall der Welt zu bewundern ist und andere Halbedelsteine, die in Namibia gefunden worden sind. Das Aquarium, direkt gegenűber von Ihrem Hotel lohnt auch einen Besuch. Abendessen ist im Tug, direkt an der alten Landungsbrűcke zu empfehlen und einmall im urigen Swakopmunder Brauhaus.
Übernachtungen mit Frühstück: Swakopmund Beach Hotel

7. Tag: 17. Juli Swakopmund – Damaraland

Nach einem entspannten Tag statten Sie heute der Robbenkolonie am Kreuz Kap einen Besuch ab, bevor Sie anschließend bei einer Fahrt am Strand Ihre Allradkenntnisse testen und ein Shiffswrack an der Skelettküste bestaunen können. Schließlich fahren Sie auf Schotterstraßen ins Damaraland. Falls die Zeit ausreicht, haben Sie am Nachmittag die Gelegenheit, bei einer Wanderung die Felszeichnung der „Weißen Dame“ zu besichtigen ( Dauer hin und zurűck +- 3 Stunden) oder aber während einer Fahrt durch das Ugab-Flussbett auf die Suche nach Wüstenelefanten zu gehen. +- 350 km.
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück: Brandberg White Lady Lodge
www.brandbergwllodge.com

8. Tag: 18. Juli Damaraland

Am Morgen fahren Sie weiter bis nach Twyfelfontein und besuchen die berühmten Felsgravuren, das erste Weltkulturerbe in Namibia, űber 2500 Gravuren der Buschmänner, sind auf den Steinplatten zu bewundern. Anschliessend besichtigen Sie den „Verbrannten Berg“ und die „Orgelpfeifen“. Bei einem Besuch eines Damara-Dorfes erfahren Sie Interessantes über deren Lebensweisen und Traditionen (nicht im Preis enthalten). Sie fahren weiter in Richtung Khorixas und besuchen den „Versteinerten Wald”, ehe Sie zu Ihrer Unterkunft, die nur ein paar km ausserhalb des Ortes liegt erreichen. +- 160 km.
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück: Damara Mopane Lodge
www.gondwana-collection.com

9. Tag: 19. Juli Damaraland – Etosha Nationalpark

Sie fahren heute zum nächsten Highlight der Tour, dem Etosha Nationalpark. Auf der Strecke kann ein Abstecher zur Vingerklippe, eingeplant werden, eine Sandsteinsäule, die 39 Meter in die Luft ragt, ehe Sie űber Outjo den Etosha Nationalpark. Ihre Unterkunft liegt etwa 6 km vor dem Park, wo Sie sich erst einbuchen und dann durch das Andersson Tor in den Park fahren um eine erste Pirschfahrt im eigenen Fahrzeug, in der Umgebung von Okaukueo zu erleben. +- 250 km.
2 Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück: Etosha Safari Camp
www.gondwana-collection.com

10. Tag: 20. Juli Etosha Nationalpark

Der heutige Tag ist ganz der Wildbeobachtung gewidmet. An diversen Wasserstellen bieten sich zahllose Möglichkeiten, die heimischen Tierarten zu beobachten. Hier tummeln sich Zebras, Giraffen, zahlreiche Antilopenarten. sowie Elefanten und Nashörner und mit Glűck können selbst Raubkatzen. Gesichtet werden. Sie műssen den Park wieder vor Sonnenuntergang verlassen. Die Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometer darf nicht űberschritten werden. +- 100 km
Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück: Etosha Safari Camp

11. Tag: 21. Juli Etosha

Der Tag wird im Park mit einer ganztägigen Fahrt auf die östliche Seite verbracht und auf der gesamten Strecke kann wieder viel Wild beobachtet werden. Eine Mittagspause im mittleren Camp (Halali) bietet sich an. Am Nachmittag erreichen Sie Namutoni. Vom Turm des ehemaligen Forts können Sie eine herrlichen Aussicht geniessen. Anschliessend verlassen Sie den Parkdurch das Lindequist Tor und finden nach 8 km ein gemütliches privates Camp, wo die Nacht verbracht wird. +- 140 km
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück: Mushara Bush Camp
www.mushara-lodge.com

12. Tag: 22. Juli Etosha – Waterberg Plateau Park

Die Route führt über Tsumeb in Richtung Grootfontein. Ein Abstecher zum Hoba Meteorit ist zu empfehlen. Auf einer guten Sandstrasse (C42) nach Okakara und zum Waterberg Plateaupark, der sich durch seine üppige Vegetation, sowie einer vielfältigen Flora und Fauna auszeichnet. Dort kann auf einer Plateaufahrt (optionell) Nashörner und die seltene Säbelantelope gesichtet werden. Oder Sie unternehmen selbst eine Wanderung zu einem der Ausblickspunkte und geniessen die grossartige Landschaft. +- 230 km
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück: Waterberg Plateau Park Bush Chalets
www.nwr.com.na

13. Tag: 23. Juli Waterberg – Erongo Region

Die Route führt zur Hauptstrasse (B1) in Richtung Okahandja und nach 40 km biegen Sie rechts auf eine Sandstrasse (D 2483) ab, die zu Dinosaurierspuren fűhrt . Dann geht es weiter nach Kalkfeld und wieder auf eine gute Teerstrasse (C33), auf der Sie nach Omaruru kommen, ein kleiner idyllischer Ort, wo einige Künstler Ihr Handwerk zum Kauf anbieten. Das Tagesziel liegt 25 km ausserhalb von Omaruru, eine privates Naturschutzgebiet mit einer sehr grossen Anzahl verschiedener afrikanischer Wildarten. Optional kann eine Fahrt im offenen Geländefahrzeug unternommen werden. Die Lodge liegt in einem 3400 ha grossen privaten Naturschutzgebiet. Von der Strasse führt die Zufahrt durch den kleineren Parkteil, vorbei an Gnus Zebras, Springböcken und Straussen zum überdachten Carport der Lodge. In einer grünen Oase gelegen, gruppieren sich die riet-gedeckten afrikanischen Gäste-Rundäuser unter einem schattenspendenden Palmenhain und blühendem Garten mit altem üppigem Baumbestand.

Die Anlage wurde von einem Schweizer Architekten in afrikanischem Stil inmitten eines Tierparks angelegt. Die Omaruru Game Lodge ist bekannt für Ihren einzigartigen Tierbestand und bietet in einer komfortablen und individuellen Umgebung das namibische Erlebnis: „Aug in Aug mit Nashörnern, Zebras, Giraffen, Eland, Otryx, Gnus, Kudus, Springböcken, Impalas, Wasserböcke, Kuhantilopen, Leopard, Geparden, Schakalen etc.“ Die Gästebungalows gruppieren sich um die grosse Wasserstelle unter schattigen Palmen und Platanen und heissen den Gast inmitten der afrikanischen Tierwelt des Omaruru Game Park willkommen. Von der Veranda der Gästebungalows, kann man die Tiere beobachten und taucht in die einmalige Atmosphäre der Lodge ein oder lässt am Pool in der grünen Oase die Seele baumeln. +-270 km
2 Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück: Omaruru Game Lodge www.omaruru-game-lodge.com

14. Tag: 24. Juli Erongo Region

Der Tag kann individuell gestaltet werden, unter Absprache Ihres Reiseleiters. Entweder fahren Sie zur Bullsparty nach Ameib oder Sie können auch die Spitzkoppe mit einplanen. Eintrittsgelder sind direkt zu entrichten! Alternativ kann auch Buschmann Projekt besucht werden auf der Farm Omandumba besucht werden, wobei Sie die Traditionen und Lebensweisen des Buschmannstammes auf einer kleinen Wanderungen erleben dürfen (Diese Aktivität ist ebenfalls optionell und nicht im Preis enthalten) Am späten Nachmittag geht es wieder zurűck zur Omaruru GameLodge für die 2. Űbernachtung.
Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück: Omaruru Game Lodge

15. Tag: 25. Juli Omaruru – Windhoek Flughafen

Rückfahrt nach Windhoek über Wilhelmstal (C 36) und Okahandja. Dort kann der Holzschnitzermarkt besucht werden. Ehe Sie zur Hauptstadt fahren. Das NamCraft Center in der alten Brauerei bietet eine tolle Auswahl an einheimischen Kunsthandwerk, das dort verkauft wird. Gegen 17h00 verabschieden Sie sich von Bernd und fahren mit Ihren Mietautos zum Flughafen, wo Sie die Fahrzeuge zurűck geben und den Flug in die Heimat antreten. Nehmen Sie viele unvergessliche Eindrűcke mit nach Hause. 230 km