Wolfgang Nairz

Geburtsort Kitzbühel

wurde am 27. November 1944 in Kitzbühel im Zeichen des Schützen geboren. Die Liebe zu den Bergen ist ihm angeboren: im Kreise der Familie wurde ihm behutsam die Bergwelt Tirols nähergebracht. Bald schon stürmte er mit Freunden hinaus in die Ost- und Westalpen und es gelangen großartige und schwierigste Touren. 1967 absolvierte er die staatliche Berg- und Skiführerausbildung. Nach fast 10 Jahren Tätigkeit in der Gletschervermessung in den Ötztaler Alpen wurde Wolfgang Nairz Alpinreferent des Österreichischen Alpenvereins und auch Lehrer in der Österreichischen Berg- und Skiführerausbildung.

Expeditionen

Bereits Anfang der 70er Jahre war Wolfgang Nairz das erste Mal in den Weltbergen unterwegs. Zum engsten Freundeskreis – der immer wieder gemeinsam zu Expeditionen zu den höchsten Bergen der Welt fuhr – zählten und zählen Reinhold Messner, Peter Habeler, Oswald Ölz, Raimund Margreiter, Rudi Mayr, Horst Bergmann, Reinhard Karl, Robert Schauer und viele andere. Als Expeditionsleiter und Himalaya-Bergsteiger konnte Wolfgang Nairz Alpinismus- und Himalayageschichte schreiben:

  • 1972 Expedition zur Manaslu- Südwand
  • 1974 Expedition zur Makalu Südwand
  • 1974 Hindukusch-Drachenflug vom Noshaq
  • 1976 weiterer Hindukusch-Drachenflug vom Noshaq
  • 1978 Erste Österreichische Mount Everest Expedition. Gemeinsam mit Horst Bergmann, Robert Schauer und Ang Phu gelang am 3. Mai 1978 die erste österreichische Besteigung des höchsten Berges der Welt, des 8.848 m Hohen Mount Everest.
  • 1979 Expedition zur Ama Dablam
  • 1985 weitere Expedition zur Ama Dablam
  • 1982 Expedition zur Cho Oyu Südwand
  • 1984 Expedition zum Dhaulagiri
  • 1986 Expedition zum Makalu

Alaska, Südamerika und Afrika

Auch auf anderen Kontinenten war Wolfgang Nairz unterwegs und konnte erfolgreich auch die Gipfel des Mount McKinley in Alaska, Aconcagua, Südamerika und auch des Kilimanjaro und Mt. Kenia in Afrika und den Mt. Elbrus im Kaukasus besteigen. Inzwischen bereiste Wolfgang Nairz über 75 mal Nepal und lernte alle Ecken und Winkel dieses faszinierenden Landes kennen.

Hochgebirgsschule Tyrol und Tirol Werbung

Von 1981 – 1988 war Wolfgang Nairz Leiter der Hochgebirgsschule Tyrol und unternahm viele weitere Reisen zu den Bergen der Welt. Der Weg in den Tourismus war somit vorgezeichnet. Von 1988 bis 1993 war Wolfgang Nairz Leiter der Abteilung Presse & Public Relations der Tirol Werbung und im Anschluss bis 1997 bei der Österreich Werbung im Bereich Marketing tätig. Seit 1997 ist Wolfgang Nairz selbständiger PR-Berater mit seiner Firma Alpin Consult in Innsbruck. 1999 war er für die Organisation der Heißluftballon Weltmeisterschaft in Bad Waltersdorf verantwortlich.

Sportliche Hobbies

Zu den Hobbies gehören Bergsteigen, Skifahren, Radfahren, seit 1989 auch das Ballonfahren (Ballonfahrten in Nepal, Gewinner des Intern. Tirol Ballon Cups 1995), Fotografie, Wohnen und Familie und Klassische Musik. Begleitet wird Wolfgang Nairz von seiner Frau Etti und dem kleinen nepalesischen Hund Yeti. In aller Welt präsentiert Wolfgang Nairz seine Multivisionsvorträge.

Bücher von Wolfgang Nairz

In 10 Büchern sind die Erlebnisse niedergeschrieben, weitere Bücher sind in Vorbereitung.
Für die diversen bergsteigerischen Erfolge wurde Wolfgang Nairz vielfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem das Goldene Sportehrenzeichen des Landes Tirol und der Stadt Innsbruck, sowie diverse internationale Auszeichnungen (u. a, „Meister des Sports – Sowjetunion“, Ehrenmitglied des Club Andinista Mendoza, Argentinien).

Am 6. 3. 2014 erhielt Wolfgang Nairz auf der ITB (Internationale Tourismusbörse) in Berlin von der Nepalesischen Regierung die „Mt. Everest Diamond Jubilee“ Medaille für besondere Verdienste und seinen Einsatz für die Menschen Nepals überreicht.

Nepalhilfe Tirol

Für die Menschen Nepals – seine zweite Heimat – setzt sich Wolfgang Nairz besonders ein, unterstützt Projekte in diesem Land und versucht direkt mit Hilfe von Freunden notwendige Hilfe zu bringen. Wolfgang Nairz ist auch Obmann des Vereins NepalHilfe Tirol.

Professor Wolfgang Nairz

2005 wurde Wolfgang Nairz „für die herausragenden alpinistischen Leistungen, zahlreiche Publikationen und Veröffentlichungen, sowie das Engagement im sozialen Bereich für die Bevölkerung Nepals, als Erwachsenenbildner, Touristikfachmann und Himalaja-Experten“, von der Österreichischen Bundesregierung und vom Bundespräsidenten der Berufstitel Professor zugesprochen.